Weiterer Global Player investiert an der Otto-von-Guericke-Universität: Erstes Fujitsu Information Systems Lab an der OVGU

Weiterer Global Player investiert an der Otto-von-Guericke-Universität: Erstes Fujitsu Information Systems Lab an der OVGU

Mit dem „Fujitsu Information Systems Lab“ (Fujitsu IS Lab) wurde am 14. September 2012 durch eines der weltweit größten IT-Unternehmen an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) ein Labor zur Erforschung großer betrieblicher Anwendungssysteme eröffnet. Bei der feierlichen Eröffnung  in den Räumen des University Competence Center SAP der Otto-von-Guericke-Universität, dem weltgrößten SAP-Hochschulkompetenzzentrum, war auch die Ministerin für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt, Professor Birgitta Wolff zugegen. Dieses Labor wird es Wirtschaftsinformatikern der OVGU künftig ermöglichen, gemeinsam mit IT-Experten von Fujitsu, große betriebliche Anwendungssysteme, so genannte „Very Large Business Applications“ (VLBA), zu erforschen und weiterzuentwickeln.

VLBA sind sehr große betriebliche Anwendungssysteme, die die Geschäftsprozesse großer, weltweit operierender Unternehmen unterstützen, optimieren und organisieren. Zu solchen betrieblichen Abläufen gehören zum Beispiel Bestellwesen, Beschaffung, Versandabwicklung, Buchhaltung und Mahnwesen. Neben den am Fujitsu IS Lab beschäftigten Nachwuchswissenschaftlern werden auch Studierende im Rahmen von Master-, Bachelorarbeiten und Pflichtpraktika in die Forschung eingebunden und erhalten so einen verstärkten Praxisbezug während ihres Studiums.

“Durch diese weltweit einzigartige Symbiose aus Forschung, Ausbildung und Anwendung besteht für die Universität gemeinsam mit Fujitsu die Möglichkeit, neueste Forschungsergebnisse der Wirtschaftsinformatik in die Praxis zu übertragen, was zugleich mit positiven Impulsen für Forschung und universitäre Lehre einhergeht“, so Klaus Turowski, Wirtschaftsinformatikprofessor an der Universität Magdeburg und Leiter des Magdeburg Research and Competence Cluster MRCC.

“Von dem neu gegründeten Fujitsu IS Lab versprechen wir uns neue, innovative Impulse für die Weiterentwicklung und den Betrieb unserer Systemlandschaften. Die Kombination aus Spitzenforschung und dem weltgrößte SAP Hochschulkompetenzzentrum machen den MRCC und den Standort Magdeburg zum idealen Partner für diese Vorhaben.", so Benno Zollner, CIO International Business bei Fujitsu.

"Sachsen-Anhalt ist derzeit das einzige Bundesland mit einem Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft. Bei diesem Aufgabenzuschnitt freut es mich natürlich besonders, dass mit dem Fujitsu IS Lab ein weiteres weltweit führendes Unternehmen im Wissenschaftsstandort Sachsen-Anhalt investiert. Wie gewinnbringend eine solche Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft für beide Seiten sein kann, zeigt z.B. das UCC seit über 10 Jahren.", so Prof. Birgitta Wolff, Ministerin für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und ITK-basierten Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit über 170.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit ihren Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2011 (zum 31. März 2012) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,5 Billionen Yen (54 Milliarden US-Dollar).

Weitere Informationen unter http://www.fujitsu.com/de/.