Deutschenglish

ERP für die IT-Service-Industrie

ERP für die IT-Service-Industrie
Projektmitglieder: Johannes Hintsch
Projektstatus: laufend

In der Wissenschaft ebenso wie in der Praxis ist die Industrialisierung der IT ein Phänomen, das viel Beachtung findet. Standardisierung und Automatisierung sind zwei Konzepte der Industrialisierung. Sie werden von traditionellen Industrien, die physische Produkte fertigen, auf die IT-Service-Industrie übertragen. Die Produktion von IT-Services ist mit der Produktion von physischen Produkten, wie beispielsweise Kraftfahrzeugen, vergleichbar. Erstens, unter dem Aspekt, dass IT-Service in großen Mengen produziert werden. Zweitens, weil weite Teile der IT-Service-Produktion automatisiert stattfinden, wodurch Skaleneffekte erzielt werden können. Und drittens, aus dem Grund, dass die Komponenten von bereitgestellten IT-Services zum Teil hoch standardisiert sind. Dies betrifft auch die Produktionsprozesse selbst. Die IT-Service-Produktion kann zu einem Grade standardisiert werden, sodass sie effizient in Wertschöpfungsnetzwerken stattfinden kann.

Um die Produktion von IT-Services von den initialen Marketingaktivität über die Service-Spezifikation und die Service-Produktion bis hin zu Support- und Wartungsaktivitäten zu managen, ist integrierter Tool-Support nötig. Integrierte Tools müssen beispielsweise auch die Abrechnung und das Controlling abbilden. Enterprise Resource Planning (ERP)-Systeme haben seit langem den Wertschöpfungsprozess in traditionellen fertigenden Industrien unterstützt. Sie integrieren alle Prozesse und Funktionen eines Unternehmens auf einer einheitlichen Datenbasis. Prozessmodelle, die von den ERP-System-Herstellern mitgeliefert werden, können von der Firma, die ein ERP-System nutzt, ge-customized werden, um die mitgelieferten Prozessmodelle an die eigenen Prozesse anzupassen. Durch die Integration der Prozesse einer Firma und die Nachverfolgbarkeit aller involvierten Aktivitäten, bekommen Firmenmanager einen umfassenden Blick auf den Zustand ihres Unternehmens.

Wie oben beschrieben, ähneln IT-Service-Provider immer mehr den ursprünglichen Nutzern von ERP-Systemen. In einer komplexen Produktionsumgebung, wie sie bei IT-Service-Providern existiert, sind eine Vielzahl an Ressourcen aus unterschiedlichen Quellen an der IT-Service-Produktion beteiligt. Häufig entwickeln sich dadurch Informationssystemsilos. Das Ziel dieses Forschungsprojektes ist es deshalb, ein Modell eines ERP-Systems für IT-Service-Provider zu konzeptualisieren, das die Prozesse und Funktionen der IT-Service-Produktion integriert und unterstützt.